Seite auswählen

CHRISTOPHER M. KLEIN

Wer gibt, wird reicher!

Eine radikale Anleitung für Selbst- und Weltverbesserer

105 Seiten | 2. Auflage 2019
Erstmals Erschienen: 2017
Sprachen: DE
ISBN: 978-3-947061-34-1

Erhältlich bei: 

Klappentext

Wer sucht nicht nach der magischen Formel, das eigene Leben glücklicher, gesünder, sowie beruflich und finanziell erfolgreicher zu gestalten?
Dieses Buch nimmt Dich mit auf eine phantastische Reise, deren Wurzeln in einer Jahrtausende alten Methode zu finden sind. Du begibst Dich auf die Spuren des Sterntalers.

Aber Vorsicht!

Die radikale Strategie, von der dieses Buch handelt, wird Dich verwandeln! Sie wird Dein Weltbild umkrempeln, Deine künftigen Handlungen nachhaltig beeinflussen und Deine Umwelt für immer transformieren.

 

Über den Autor

Christopher Klein steht für spannende, alltagsnahe und motivierende Finanzliteratur. Der mehrfache Bestseller-Autor sucht in seinen Büchern praxisorientierte Antworten auf die Frage, wie man das Hamsterrad verlassen und finanziell freier leben kann – und zwar nicht erst im Alter von 70 Jahren!

Presse- und Kundenstimmen

für Wer gibt, wird reicher!

»Der Autor erklärt ausführlich, wie man mit einem altruistischen Handeln reich wird. Es gibt gute Beispiele.
Das Buch lässt sich gut lesen und ich bin sehr dankbar, weil ich jetzt mal eine ganz neue Herangehensweise habe.«

Jan-Friedrich Klein

»Sehr interessantes Buch über das Geben.

Werde jetzt gleich damit anfangen und ausprobieren, ob es lohnenswert ist mehr zu geben. Freue mich schon auf eine spannende Zeit!«

Florian Schmidinger

»Was ich aus diesem Buch lernen konnte: Im 21. Jahrhundert pflegt die Werbung uns Menschen klar zu machen, dass wir nur Mangel an allem möglichen Dingen haben. Aber ist das der Sinn eines Menschen? Geld zu sammeln? Das letzte Hemd hat vielleicht heutzutage auch Taschen. Aber ins Totenreich können wir trotzdem nichts mitnehmen!

Das Grundbedürfnis des Menschen ist anderen etwas Gutes zu tun. Manchmal ist das aber ganz schön schwer. Denn manche Mitmenschen sind von meiner Guttat gar nicht begeistert. Sie fühlen sich verpflichtet etwas noch wertvolleres gegenzugeben. Aber Herr Klein schreibt ausdrücklich, wenn wir geben, würden wir keine Reaktion erwarten noch Dank. Das würde das Ergebnis des Gebens einschränken. D. h. wir erwarten ein Dankeschön für unser Geschenk und sind enttäuscht, weil dieses ausbleibt, so werden wir zukünftig weniger verschenken. Schenken wir aber, weil wir die Möglichkeit haben schenken zu dürfen, dann haben wir es nicht nötig auf ein Dankeschön zu warten. Dann ist das Verschenken dürfen der Gewinn.

Beim Schenken geht es ja auch nicht um das Zurückempfangen, sondern um den Kontakt und die entstehenden Beziehungen, die daraus resultieren.

Der Satz des Buches:
Wer weniger braucht hat im Grunde alles!«

Friederike Lober – Buchbloggerin

Abonniere jetzt den KLHE-letter und bleibe auf dem Laufenden!

 

  • Neuveröffentlichungen zum Aktionspreis
  • Exklusive Podcast-Folgen und Interviews
  • Kostenlose Email-Workshops
  • Und vieles mehr!

GbR - C. Klein & J. Helbig
Hortensienstraße 26
40474 Düsseldorf
© 2019

Hast Du Fragen?

Folge uns im Netz